Rundreise: Peru - Bolivien

Die Vielfalt der Anden

12 Tage / 11 Nächte

Die Rundreise von Peru nach Bolivien führt Sie von der peruanischen Hauptstadt Lima über das Amazonasgebiet bei Iquitos zum einmaligen Machu Picchu und am Titicacasee entlang nach Bolivien. In relativ kurzer Zeit werden Sie die verschiedensten Klima-, Landschafts- und Vegetationszonen sowie eine Vielfalt antiker Kulturen kennenlernen! 12 Tage sind zu kurz? Gerne erstellen wir Ihr individuelles Angebot für eine Reise durch Peru und Bolivien. Kontaktieren Sie uns!


In Kürze:

01.-03. Tag: Lima, pulsierende Metropole am Pazifik

03.-05. Tag: Iquitos, Ceiba Tops Lodge, Willkommen im Dschungel!

05.-07. Tag: Cusco, eine der schönsten Städte Lateinamerikas

07.-08. Tag: Andenhochland: Das Heilige Tal der Inka

08.-08. Tag: Sagenhaftes Machu Picchu

09.-09. Tag: Cusco - Puno, Titicacasee

10.-10. Tag: Von Puno, Peru nach Copacabana zur Sonneninsel und nach La Paz, Bolivien

10.-12. Tag: La Paz, ganz hoch oben! 


Stadtbesichtigung von Lima in deutscher Sprache
Peru, Lima, Miraflores auf einer Stadtbesichtigung erleben

Peru – Das „Königreich der Sonne“ ist ein Land antiker Kulturen, in dem der traditionelle Lebensstil der indigenen Bevölkerung an vielen Orten ϋberdauert hat. Mit seinen abwechslungsreichen landschaftlichen Kontrasten lädt es den Besucher ein, die Kϋste, das Hochland und den Urwald zu besuchen.

 

Neben der„verlorenen Stadt der Inka“ Machu Picchu und den beeindruckenden Inkaruinen um Cusco bietet Peru mit den berϋhmten Nasca-Linien, dem Titicacasee, dem Colca Canyon und dem archäologisch hochinteressanten Norden des Landes weitere kulturelle und landschaftliche Höhepunkte.

 

01. Tag: Ankunft in Lima.

Herzlich Willkommen in Peru! Ankunft am Flughafen von Lima und Transfer zu Ihrem Hotel.

Übernachtung in Lima.

 

02. Tag: Lima

Sie werden von Ihrem Hotel zu einer Stadtrundfahrt durch das alte und neue Lima abgeholt. Zunächst besuchen Sie die koloniale Innenstadt mit der Plaza de Armas und dem Regierungspalast, dem Rathaus, dem erzbischöflichen Palast und der Kathedrale, um nur die prächtigsten Bauten an diesem geschichtsträchtigen Platz zu nennen. Sie besichtigen das Kloster San Francisco, das ϋber einem Labyrinth aus Tunneln und Katakomben erbaut wurde, das als Massenfriedhof diente. Im Anschluss fahren Sie in die modernen Wohnviertel San Isidro und Miraflores. In ersterem liegt der Parque Olivar, wo alte Olivenbäume neben grossen Einkaufszentren stehen. An der Kϋste in Miraflores liegt der "Parque del Amor " (Park der Liebe), von wo aus Sie einen tollen Ausblick auf die Klippen und den Pazifik haben, bevor Sie zum faszinierenden Larco Herrera Museum fahren. Mit mehr als 45.000 Objekten beherbergt es eine der beeindruckendsten Sammlungen präkolumbischer Keramiken, Textilien sowie Gold- und Silberstϋcken. Es zeigt ebenfalls eine amϋsante Kollektion erotischer Keramiken aus der Mochika-Zeit.

Übernachtung in Lima.

Amazonas Touren in Peru, mit PERUline in den tropischen Regenwald
Den Regenwald Perus entdecken!

03. Tag: Lima-Iquitos

Sie werden zu gegebener Zeit vom Hotel abgeholt und zum Flughafen begleitet, um nach Iquitos zu fliegen. Empfang am Flughafen von Iquitos, gefolgt von einer kurzen Stadtrundfahrt und anschliessendem Transfer zum Bootssteg. Es folgt eine circa 45-minütige Bootsfahrt zur Ceiba Tops Lodge, wo Sie nach einer herzlichen Begrüssung und einer kurzen Einweisung Ihre Zimmer beziehen.

 

Am Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung durch den Primärwald, bei der Sie unterschliedliche Flora und Fauna kennenlernen, darunter auch den Ceiba-Baum, der der Lodge ihren Namen gab. Nach dem Abendessen entspannen Sie bei einheimischer Flöten- und Gitarrenmusik oder lauschen den Amazonasgeschichten des Guides.

Übernachtung in der Ceiba Tops Lodge (Standardzimmer).

 

04. Tag  Iquitos

Noch vor dem Frühstück haben Sie die Möglichkeitan an einer Vogelbeobachtungstour teilzunehmen. Nach einer morgendlichen Stärkung begeben Sie sich mit dem Boot auf die Suche nach Flussdelfinen. Es gibt hier zwei Arten von Delfinen, graue und rosafarbene. Sie besuchen unterwegs die Gemeinde der Yaguas. Hier können Sie Kunsthandwerk kaufen und erfahren mehr zu den noch immer angewendeten Jagdmethoden. Am Nachmittag erfolgt eine Wanderung in die Nachbarstadt Indiana. Ursprünglich als Missionsstation der Franziskanermönche gegründet, ist sie bis heute zu einer grossen Siedlung mit einem eigenen Markt, einer Sekundarschule sowie einem kleinen Krankenhaus angewachsen.

Übernachtung in der Ceiba Tops Lodge (Standardzimmer).

 

05. Tag: Iquitos-Cusco

Sie entscheiden, wie Sie den Vormittag gestalten wollen. Entweder entspannen Sie in der Lodge, unternehmen eine Wanderung durch den Wald oder fahren mit dem Boot in einen der kleinen Seitenarme, um nach seltenen Tieren Ausschau zu halten. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Cusco.

**Anmerkung: Besichtigungen sind wetter– und saisonabhängig und können vor Ort vom Reiseleiter leicht modifiziert werden.

Stadtführung in Cusco in deutscher Sprache mit PERUline
Stadtbesichtigung von Cusco, hier: Hauplatz

Ankunft in Cusco, sicherlich die faszinierenste Stadt in Peru, und Transfer zu Ihrem Hotel.

Übernachtung in Cusco.

 

06. Tag: Cusco

Heute erkunden Sie Cusco während einer Stadtrundfahrt, die Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Inkreiches und der Kolonialzeit führt. Auf Ihrer Tour besuchen Sie Koricancha, den Sonnentempel. Das katholische Kloster Santo Domingo wurde auf der gleichen Stelle erbaut und einige Inkamauern des Tempels wurden für das Kloster verwertet. Es geht weiter zur Kathedrale, die auf den Ruinen des Palastes des Inka Wiracocha erbaut wurde und bekannt für ihre Sammlung kolonialer Kunstwerke der Cusqueña Schule ist. Sie spazieren durch die Inkastrasse Loreto, in der sich viele alte Gebäude und bemerkenswert erhaltene Inkamauern befinden. Im Anschluss verlassen Sie das Zentrum, um die Umgebung von Cusco zu besuchen, in dem wichtige Ruinen des Inkareiches zu finden sind. Unter ihnen ist die archäologische Anlage der Festungsruine Sacsayhuaman, deren aus riesigen Steinen erbauten Zickzackmauern die Jahrhunderte nicht viel anhaben konnten. Übernachtung in Cusco.

 

07. Tag: Cusco-Yucay

Sie starten Ihre heutige Erkundungstour im Heiligen Tal auf dem Markt von Pisac. Der unter Einheimischen und Touristen beliebte Markt hat trotz der grossen Besucherzahlen nichts von seinem ursprünglichen Charme eingebüsst. Es gibt zwei Bereiche, die besucht werden können: der lokale Teil, in dem die Einwohner von Pisac und Umgebung traditionell Obst und Gemüse verkaufen und die Menschen um die Preise handeln. Der andere Teil ist touristisch geprägt. Hier werden an zahlreichen Kunsthandwerksständen, Keramik, Alpakaprodukte und Schmuck verkauft. Auch hier ist Feilschen erwünscht! **Anmerkung: Die Hauptmarkttage sind Dienstag, Donnerstag und Sonntag. An den anderen Wochentagen findet ein kleinerer Markt statt.

 

Im Anschluss Fahrt nach Ollantaytambo. Die gewaltige Festungsanlage thront schützend über dem Dorf - der Ausblick ist grandios! Ollantaytambo ist einer der wenigen Schauplätze, an denen die Spanier ihren Eroberungswillen nicht durchsetzen konnten und eine Schlacht gegen die Inka verloren.  Am Nachmittag kommen Sie in Ihrem Hotel im Heiligen Tal an.

Übernachtung im Heiligen Tal.

 

Besuch von Machu Picchu mit PERUline
Besichtigung von Machu Picchu, ein Höhepunkt Ihrer Reise durch Peru und Bolivien

08. Tag: Yucay-Cusco 

Transfer von Ihrem Hotel zum Bahnhof von Ollantaytambo. Mit dem Vistadome Zug geht es los in Richtung Aguas Calientes. Mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund fahren Sie durch ein malerisches Flusstal mit kleinen Dörfern und abwechslungsreicher Flora, bis Sie schliesslich am Bahnhof am Fusse von Machu Picchu ankommen. Die letzte Etappe, die Serpentinen-Strasse hinauf zur Ruinenstadt (30 Minuten), wird mit Shuttlebussen zurückgelegt. Es folgt eine ausführliche Besichtigung der berühmtesten Inka-Stätte von Südamerika. Sie besuchen unter anderem den Hauptplatz, den Tempel der Drei Fenster, die Kammern des Inka und die heilige Sonnenuhr.

 

Machu Picchu, die „verlorene Stadt der Inka“ ist nicht nur eines der Neuen Sieben Weltwunder, sondern einer der grössten Schätze Perus aus der Vergangenheit des Inka-Imperiums. Bis heute geben die Ruinen den Forschern viele Rätsel zu ihrer Entstehung und ihrem Verwendungszweck auf.  Am Nachmittag kehren im Shuttlebus und Vistadome Zug nach Ollantaytambo zurück und fahren im privaten Fahrzeug zu Ihrem Hotel in Cusco.

Übernachtung in Cusco.

 

09. Tag Cusco-Puno

Ganztägiger Transfer in einem öffentlichen, speziell für Touristen konzipierten Bus durch das Andenhochland nach Puno. Stopps an touristisch interessanten Sehenswürdigkeiten sowie ein Mittagessen sind inbegriffen.

**Bemerkung: Busfahrt zusammen mit internationalen Reisenden und gemeinsamer englischsprachiger Reiseleitung.

 

Ankunft in Puno und Transfer zu Ihrem Hotel. Puno wurde im Jahre 1668 gegründet und ist heute die sogenannte Folklore-Hauptstadt Perus. Die Stadt liegt unmittelbar am höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee. Das Andenmeer ist Wärmespeicher und Nahrungsspender für viele Bewohner der Region, können diese doch an seinen Ufern Kartoffeln anbauen und Tiere züchten. Auf der in Bolivien gelegenen Sonneninsel soll der Legende nach der Sonnengott gewohnt haben und von dort seine Kinder Manco Capac und Mama Ocllo zur Gründung des Inka-Imperiums in die Welt geschickt haben. Mystisch ist der See, voller Geheimnisse, und beeindruckt seine Besucher nachhaltig.

Übernachtung in Puno.

 

Bolivien ist auch als Tibet Südamerikas bekannt, da es eines der höchstgelegenen und abgeschiedendsten Länder des Kontinents ist. Ein Land voller Kontraste, das an der breitesten Stelle der Andenkordillere liegt und keinen Zugang zum Meer hat. Auch wenn diese Umstände dazu führen, dass zwei Drittel der Bevölkerung an der Armutsgrenze leben und diese äusseren Umstände die wirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigen, so besitzt Bolivien doch einen unglaublichen kulturellen und natürlichen Reichtum. Mehr als die Hälfte seiner Einwohner hat indigenes Blut und hält stark an den traditionellen Bräuchen und Glaubensvorstellungen fest. Landschaftlich erstreckt sich seine Naturvielfalt von rauen Berggipfeln über einsame, kalte Hochebenen bis hin zu subtropischem Urwald und Steppen im Amazonastiefland. Zusammen mit den Überresten geheimnisvoller, alter Zivilisationen wird Bolivien so zu einem der aufregendsten Reiseziele Südamerikas.

Ausflüge auf dem Titicacasee mit PERUline
Peru, Bolivien: das Leben am und auf dem Titicacasee, Sonneninsel

10. Tag: Puno-La Paz

Abfahrt von Puno nach Copacabana. Nach dem Überqueren der bolivianischen Grenze mit Unterstützung Ihres Reiseleiters, besuchen Sie die berühmte Kirche von Copacabana. Danach schiffen Sie mit Ziel Sonneninsel auf Ihrem Katamaran ein.

 

Nach Ankunft am Pier von Challa, der lokalen Dorfgemeinschaft, in der Sie heute zu Gast sind, werden Sie mit einem traditionellen Tanz begrüsst. Es folgt ein Besuch des lokalen Museums, in dem Sie mehr über die Geschichte der Insel und ihrer Bewohner lernen. Nach dem Besuch unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zum Dorf und besuchen das Haus einer Dorfbewohnerin, die Ihnen den Lebensstil und die Traditionen der Insel näher bringt. Spaziergang zurück zum Pier, wo bereits ein Schamane auf Sie wartet, um mit Ihnen der Pachamama (Mutter Erde) in einem „pago a la tierra“ (Zahlung an die Erde) zu danken. Während der Zeremonie bekommen Sie Blumenketten, die Sie später während einer Rundfahrt in einem der typischen Schilfboote der Gegend, auf Spanisch "totora", dem Wasser übergeben können, um die Cotamana, die Königin des Wassers, zu ehren, die den Inselbewohnern äusserst wichtig ist.

 

Nach dem Besuch fahren sie mit dem Katamaran zum Festland, ein Mittagessen auf dem Weg ist eingeschlossen. Nach Ankunft in Cocotoni fahren Sie über Land weiter nach La Paz, zur am höchsten gelegene „quasi“-Hauptstadt der Welt - die eigentliche Hauptstadt Boliviens ist Sucre. Sie gleicht einem Mondkrater, da sie in einem engen Tal liegt und sich auf Flächen von 3.000m bis 4.100m über dem Meeresspiegel erstreckt. Kaum ein grünes Fleckchen ist hier zu finden und auch der Sauerstoff ist in dieser aussergewöhnlichen Stadt knapp. Aber selbst wenn die landschaftliche Beschaffenheit der Stadt eine graue und triste Erscheinung ist, so finden sich reichlich Farbe, Leben und kulturelle Gegensätze unter den Bewohnern. Frauen mit Bowlerhüten und voluminösen Röcken prägen das Stadtbild genauso wie Geschäftsmänner in Anzügen.

Übernachtung in La Paz.

 

11. Tag: La Paz

Sie werden vom Hotel abgeholt und begeben sich auf eine Erkundung der Stadt und des Mondtales. Den Auftakt dieser Tour bildet ein Besuch des berühmten Hexenmarktes, auf dem neben vielen Kräutern und Pflanzen auch Lamaföten und getrocknete Schlangen und Frösche angeboten werden. Der Besuch der kolonialen Kirche San Francisco steht im Anschluss auf dem Programm, bevor es zur Plaza Murillo mit der Kathedrale, dem Regierungspalast und dem Nationalkongress geht. Die schönste Gasse von La Paz, die Calle Jaen, bietet sich danach zum Flanieren und zum Besuch eines der kleinen Museen an. Nach der kolonialen Altstadt durchfahren Sie die modernen Stadtteile Obrajes, Calacoto und La Florida. Den Abschluss der Tour stellt der Besuch des Mondtales dar. Hier hat die Natur in Tausenden von Jahren bizarre Felsformationen geschaffen, die einem ständigen Wandel unterliegen.

Übernachtung in La Paz.

 

12. Tag: La Paz

Pünktlich für Ihren Heimflug oder Weiterflug erfolgt der Transfer zum Flughafen.


Richtpreis 2016/2017 ab Lima / bis La Paz pro Person im Doppelzimmer bei   2 Reisenden: US$ 3.115,00 = EUR 2.781,00 (Stand 09/16)

Richtpreis 2016/2017 ab Lima / bis La Paz pro Person im Doppelzimmer bei 15 Reisenden: US$ 2.155,00 = EUR 1.924,00 (Stand 09/16)

Richtpreis für Flüge: Lima-Iquitos-Cusco auf Anfrage und abhängig vom Langstreckenflug.

Fordern Sie bitte unser detailliertes Angebot an. 


Bolivien-Peru Rundreise: ~ Reisen Sie quer durch Bolivien bis zur sagenumwobenen Inkastätte Machu Picchu in Peru

 

Chile-Bolivien-Peru: Von den Anden zum Amazonas: ~ Santiago de Chile, Atacama Wüste, farbenprächtige Lagunen im Hochland, Potosí, La Paz, Titicacasee, Cusco, Machu Picchu, Regenwald

 

Peru-Ecuador Rundreise: ~ Höhepunkte von Peru und Ecuador kombiniert