Peru aktiv bereisen - Inka Trail

13 Tage / 12 Nächte

Wandern in Peru: Auf dieser aktiven Rundreise durch Peru werden Sie eine der berühmtesten Wanderstrecken der Welt, den Inka Trail, begehen. Zudem stehen weitere Aktivitäten auf dem Programm: Rafting im Urubamba Tal, Mountainbike Fahren in der Umgebung von Cusco und wenn Sie möchten, bleibt auch Zeit für einen Reitausflug. Im Anschluss an die wunderbaren Aktivitäten im Hochland Perus geht es in den Regenwald und Sie erleben spannende Tage im Dschungel.


In Kürze:

01.-03. Tag: Lima - quirlige Metropole - und auch kulinarisch hochinteressant

03.-06. Tag: Cusco - Heiliges Tal aktiv: Mountainbiking, Rafting, Reiten

06.-09. Tag: Inka Trail 4 Tage / 3 Nächte

09. Tag:        Ziel erreicht: Machu Picchu - Cusco

10.-13. Tag: Puerto Maldonado - Regenwald Lodge 4 Tage / 3 Nächte

13. Tag:        Flug Puerto Maldonado - Lima


Peru, Lima Stadtbesichtigung mit Marktbesuch
Stadtführung in Lima: Obst- und Gemüse Markt

1. Tag: Lima

Herzlich Willkommen in Peru! Ankunft am Flughafen von Lima und Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Lima.

 

2. Tag: Lima

Ihr kulinarisches Abenteuer beginnt mit dem Besuch eines peruanischen Marktes. Hier haben Sie die Möglichkeit, die grosse Auswahl an frischem Obst und Gemüse zu bestaunen, von dem vieles in Europa unbekannt ist. Auch verschiedene Arten Fisch und Meeresfrüchte sind zu sehen, die in einem der Nationalgerichte Perus verarbeitet werden, Ceviche. Vom Markt aus fahren Sie zum bekannten Restaurant „La Rosa Nautica“ um zu sehen, wie man dieses Gericht traditionell zubereitet. Begleitet wird die Fischspezialität von einem Pisco Sour, einem der beliebtesten Cocktails der Peruaner. Bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückkehren, essen Sie im Restaurant zu Mittag.  Übernachtung in Lima.

 

3. Tag: Lima - Cusco

Transfer zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Cusco. Ankunft, anschliessend Transfer zu Ihrem Hotel. Am Nachmittag erkunden Sie Cusco durch einem Spaziergangs durch den historischen Kern. Auf Ihrer Tour besuchen Sie Koricancha, den Sonnentempel. Das katholische Kloster Santo Domingo wurde auf der gleichen Stelle erbaut und einige Inkamauern des Tempels wurden für das Kloster verwertet. Es geht weiter zur Kathedrale, die auf den Ruinen des Palastes des Inka Wiracocha erbaut wurde und bekannt für ihre Sammlung kolonialer Kunstwerke der Cusqueño Schule ist. Sie spazieren durch die Inkastrasse Loreto, in der sich viele alte Gebäude und bemerkenswert erhaltene Incamauern befinden. Übernachtung in Cusco.

Peru aktiv_ Wandern, Mountainbiking, Rafting, Reiten
Mountainbike Fahren in Peru_ ganz so wild wird es bei Ihnen nicht aussehen!!! _ Foto PromPeru

4. Tag: Cusco - Mountainbike Tour

Am Vormittag lernen Sie eine aussergewöh-nliche Sammlung alter andiner Musikinstru-mente kennen. Der Eigentümer kann alle Instrumente spielen und erklärt deren Besonderheiten.

 

Am Nachmittag werden Sie vom Hotel abgeholt und fahren nach Yuncaypata, wo Ihre Downhill Tour beginnt. Sie fahren bergab durch einen herrlichen Wald, indem sich einige Andengemeinden niedergelassen haben. Es geht weiter durch die einmalige Landschaft, um -wenn Sie möchten- die Ruinen von Inkilltambo (Inka-Gefängnis) zu bestaunen. In einem kleinen Tal halten Sie bei den Ruinen von Choquequirao, einer Anlage mit landwirtschaft-lichen Terrassen, Brunnen und einer uralten Sternwarte. Mit dem Mountainbike fahren Sie weiter bergab, bis Sie San Sebastian erreichen, wo ein privates Fahrzeug wartet, um Sie nach Cusco zurück zu bringen. 


Niveau: Einfach, keine Mountainbike-Erfahrungen nötig. Dauer: Etwa 3 Stunden, davon 2 Stunden auf dem Mountainbike.  Eingeschlossen: Briefing, professioneller Mountainbike-Guide, Mountainbike, Helm und Handschuhe, Erste-Hilfe-Kasten und Reparaturkit.

 

Übernachtung in Cusco.

 

5. Tag: Cusco - Rafting Tour, optional: Reiten

Um 8:30 Uhr werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und fahren durch das Heilige Tal der Inka, bis Sie Pachar erreichen, wo Sie mit Ihrem Boot in den Fluss steigen werden. Hier erhalten Sie Ihre Raftingausrüstung und eine ausführliche Sicherheitserklärung. Nach einer kurzen Übung auf ruhigem Wasser geht es los. Das Wasser ist flach und Sie können während des Paddelns die Aussicht auf die spektakuläre Landschaft, die Berge und die nahen Ruinen geniessen. Sie steuern in Richtung Ollantaytambo und stossen schliesslich auf Klasse 2-3 Stromschnellen, die es zu bezwingen gilt. Den Abschluss bildet „El Resbaladero“ (die Rutsche), eine Klasse 3 Stromschnelle, die Ihnen Wellen und kleine Wirbel entgegenstellt. Wieder zurück an Land, geniessen Sie in einer Andengemeinde ein Mittagessen mit lokalen Spezialitäten, bevor Sie zu Ihrem Hotel in Cusco zurückkehren.

 

Niveau: Klasse 2-3 Schnellen. Dauer: Etwa 90 Minuten auf dem Fluss sowie Transfers. Eingeschlossen: lokales Mittagessen, Rafting-Ausrüstung, Sicherheits- und Raftinginstruktionen, professioneller Rafting-Guide, Sicherheitskayak, Erste-Hilfe-Kasten.

Hinweis: Von Mitte April bis Mitte Dezember wird der Ollantaytambo-Abschnitt des Flusses befahren, den Rest des Jahres der

Cusipata-Abschnitt, der südlich von Cusco liegt.

 

Optional: Reitausflug durch die Landschaft um Cusco (etwa 4 Stunden)

Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und fahren 20 Minuten bis zum Startpunkt Ihres Ausritts. Für 2 ½ Stunden geniessen Sie die herrliche Umgebung mit Feldern, Andendörfern und Ruinen vom Rücken Ihres Pferdes. Auf dem Weg zum Mondtempel gelangen Sie an einen Aussichtspunkt, von dem aus Sie den Blick auf Cusco bewundern können. Am Mondtempel angekommen, verabschieden Sie sich von Ihrem Pferd und machen sich auf den Rückweg zu Ihrem Hotel.

NIVEAU: Einfach, keine Reiterfahrung nötig. Dauer: 4 Stunden, davon 2 ½ Stunden auf dem Pferd. Eingeschlossen: Professioneller Reiseleiter, ein Pferd pro Teilnehmer, Handschuhe und Helm. Hinweis: Besuche der Inkaruinen auf dem Weg sind nicht eingeschlossen. Sollten Sie eine der Ruinen auf dem Weg besichtigen wollen, wird vor Ort ein Eintritt fällig.

Übernachtung in Cusco.

Peru_Inka Trail_ Machu Picchu Salcantay Inka-Trail deluxe
Der Inka Trail nach Machu Picchu - fantastische Landschaften warten auf Sie! - Foto: PromPeru

6. Tag:  Cusco - Inka Trail: Piskacuchu -Wayllabamba

Der Inka Trail – Perus bekanntester Wanderweg. Die 43 km Route die an der Heiligen Inkazitadelle endet, verbindet den Besuch zahlreicher archäologischen Stätten mit unvergesslichen Aussichten auf die Berglandschaft und den grünen Andenwald. Im Paketpreis eingeschlossene Leistungen: Briefing vor Abfahrt, Transfer ab / bis Hotel in Cusco, Eintrittsgebühr Inka Trail und Machu Picchu, Busfahrt Machu Picchu – Aguas Calientes, Zugfahrt im Vistadome Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo oder Poroy (je nach Verfügbarkeit), Zelt und Isomatte, Vollpension (ab Mittagessen Tag 6 bis Frühstück Tag 9).

 

Ihr Reiseführer holt Sie früh am Morgen von Ihrem Hotel in Cusco ab, um mit dem Bus nach Piskacuchu zu fahren. Von dem nahe am Kilometer 82 des Inka Trails gelegenen Dorf werden Sie Ihre Wanderung nach Machu Picchu beginnen. Nach ungefähr drei Stunden Wanderung wird ein Halt für das Mittagessen gemacht. Dann geht es weiter bis zum ersten Zeltplatz in Wayllabamba. Auf dem Weg besichtigen Sie mit einem Führer den archäologischen Komplex von Llactapata.

 

Hinweis: Bei 2 Teilnehmern findet der Inka Trail in internationaler Gruppe und mit englischsprachigem Reiseleiter statt.

Bei 15 Teilnehmern findet der Trek auf privater Basis und mit deutschsprachigem Reiseleiter statt.

Etappenkilometer: 12 km. Etwaige Gehzeit: 5-6 Stunden. Höchster Punkt: 3.000 m. Campingplatzhöhe: 3.000 m.

Abendessen und Übernachtung im Zeltlager.

 

7. Tag: Inka Trail: Wayllabamba-Warmiwañusca-Pacaymayo Nach dem Frühstück beginnt der härteste Teil der Wanderung. Sie nähern sich dem höchsten Punktes des Inka Trails, von wo Sie einen unvergesslichen Blick über die weite Landschaft haben und verschiedene Ausprägungen von Mikroklimata beobachten können. Nach 3 Stunden Wanderung werden Sie den ersten Pass erreichen, den Warmiwañiusca (Pass der toten Frau), auf ungefähr 4.200m Höhe. Nach dem Mittagessen beginnt der Abstieg nach Pacaymayo, wo das Lager aufgeschlagen und das Abendessen serviert wird.

Etappenkilometer: 11 km. Etwaige Gehzeit: 6-7 Stunden. Höchster Punkt: 4.200 m. Campingplatzhöhe: 3.500m.

Abendessen und Übernachtung im Zeltlager. 

Inka Trail nach Machu Picchu mit PERUline
Inka Trail: die Landschaft belohnt die Mühen - Foto: PromPeru

8. Tag: Inka Trail: Pacaymayo-Puya Patamarka-Wiñay Huayna

Nach dem Frühstück beginnt der Aufstieg in Richtung des zweithöchsten Passes auf Ihrem Weg auf 3.850m. Sie werden mit einem Führer den archäologischen Komplex von Runkurakay und die Inkazitadelle von Sayacmarca besuchen. Dann geht es in Richtung Puya Patamarka (Stadt auf Höhe der Wolken) -ein anderes bedeutendes archäologisches Monument- wo das Mittagessen serviert wird. Nach einer kurzen Pause gehen Sie weiter nach Wiñay Huayna (für immer jung). Geführte Besichtigung dieses eindrucksvollen archäologischen Komplex' vor einer sensationellen Kulisse.

Etappenkilometer: 16 km. Etwaige Gehzeit: 8 Stunden. Höchster Punkt: 3.900 m. Campingplatzhöhe: 2.650 m.

Abendessen und Übernachtung im Zeltlager.

 

9. Tag: Inka Trail: Wiñay Huayna-Machu Picchu-Cusco

Nach dem letzten Früstück im Zellager geht es sehr früh los, um rechtzeitig den Sonnenaufgang in Machu Picchu zu erleben. Nach einer Stunde Wanderung durch den Wald kommen Sie zum Inti Punku oder dem Tor der Sonne. Es ist das Eingangstor zu Machu Picchu und Sie haben von dort eine eindrucksvolle Aussicht auf die Zitadelle. Nach Ankunft in Machu Picchu nehmen Sie an einer dreistündigen geführten Besichtigung mit den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Monumenten teil. Nach der Führung steht Ihnen freie Zeit zur Verfügung, um den Huayna Picchu zu besteigen und eine neue, komplett andere Aussicht auf Machu Picchu zu geniessen (Eintritt ist eingeschlossen).

 

Anschliessend Fahrt talwärts nach Aguas Calientes, von wo aus Sie den Zug nach Ollantaytambo oder Poroy (je nach Verfügbarkeit) besteigen. Am Bahnhof angekommen, fahren Sie mit der Gruppe nach Cusco zurück. Etappenkilometer: 4 km. Etwaige Gehzeit: 2 Stunden. Höchster Punkt: 2.700 m.

Übernachtung in Cusco.

 

10. Tag: Cusco-Puerto Maldonado

Sie werden zu gegebener Zeit vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, wo Sie ein Flugzeug nach Puerto Maldonado besteigen. Nach Ankunft in Puerto Maldonado Fahrt zum Stadtbüro der Lodge, wo das Hauptgepäck hinterlassen wird, denn Sie nehmen nur mit, was Sie in der Regenwald-Lodge brauchen. Anschliessend Fahrt zum Hafen für den Transport per Boot zur Lodge. Mittagessen an Bord. Empfang durch den Lodge-Manager und Orientierung mit Sicherheitshinweisen.

 

Sie werden die Ruhe, die Sie umgibt, geniessen und lassen den Alltagsstress sowie die Anstrengungen der letzten Tage hinter sich!

Abendessen in der Lodge und nächtliche Bootsfahrt auf der Suche nach Kaimanen.

Übernachtung in einer Lodge.

Puerto Maldonado, Peru, Kaimane auf einer nächtlichen Dschungeltour entdecken
Regenwald in Peru: auf der Suche nach Kaimanen - Foto: PromPeru

11. Tag: Regenwald Lodge

So oder ähnlich wird Ihr Dschungel Abenteuer aussehen: Frühstück in der Lodge und im Anschluss Fahrt mit dem Boot auf einem Urwaldsee. Sie halten nach wilden Tieren Ausschau, Hoatzine und Kaimane werden hier oft gesehen. Danach besteigen Sie den Canopy Tower, ein 25m hoher Aussichtsturm, der Sie mit faszinierenden Blicken auf den Dschungel belohnt. Nach dem Mittagessen in der Lodge statten Sie einer einheimischen Familie einen Besuch ab und begeben sich auf eine ethnobotanische Wanderung zum Kennenlernen von verschiedenen Medizinalpflanzen.

Abendessen und Vortrag zum Tambopata Naturschutzgebiet. Übernachtung in einer Lodge.

 

12. Tag: Regenwald Lodge

Nach dem Frühstück in der Lodge fahren Sie mit dem Boot zu einer Papageien-Salzlecke. Hier herrscht den gesamten Vormittag rege Aktivität, Papageien und Sittiche wechseln sich ab. Nach dem Mittagessen werden Sie erneut aktiv und begeben sich unweit der Lodge in einen Waldabschnitt mit Paranussbäumen, deren Früchte seit Jahrzehnten geerntet werden. Sie erhalten eine Demonstration des Sammelns, Transportes und Trocknens der schmackhaften Nüsse. Statten Sie danach der Nabelschwein-Salzlecke einen Besuch ab. Eine kleine Chance besteht, diese seltenen Tiere zu beobachten. Abendessen und Nachtwanderung.

Übernachtung in einer Lodge.

 

13. Tag: Puerto Maldonado-Lima

Sie geniessen Ihr letztes Frühstück in der ruhigen Atmosphäre des Amazonas, bevor Sie sich auf den Weg zum Flughafen von Puerto Maldonado machen. Sie halten im Stadtbüro der Lodge, wo Sie Ihr Hauptgepäck abholen und besteigen dann das Flugzeug nach Lima. Hier wartet der Anschlussflug nach Europa oder schliessen Sie doch noch den Norden Perus oder vielleicht einen Aufenthalt auf den Galápagos Inseln im Nachbarland Ecuador mir ein.


Richtpreis 2016/2017 ab/bis Lima pro Person im Doppelzimmer bei   2 Reisenden: US$ 2.935,00 = EUR 2.620,00 (Stand 09/16)

Richtpreis 2016/2017 ab/bis Lima pro Person im Doppelzimmer bei 15 Reisenden: US$ 2.539,00 = EUR 2.267,00 (Stand 09/16)

Flüge Lima - Cusco - Puerto Maldonado- Lima sind nicht eingeschlossen.

Fordern Sie bitte unser detailliertes Angebot an.


Inti Raymi-Kulturelles Peru:  ~ Eintauchen in lokale Festivitäten, Sonnenfest der Inka in Cusco

 

Yoga in Peru: ~ Kombination aus Entspannung, Wohlfühlen und Neues entdecken im Hochland und im Regenwald

 

Eisenbahn Fahren: ~ Mit dem Zug durch die Anden Perus und Ecuadors